Veröffentlicht am: 19.07.2022 um 13:43 Uhr:

Umwelt: Wasserbüffel als Gärtner

Wie zwei Rindviehcher in Köln-Dünnwald helfen die Natur zu bewahren...

» Im Naturschutzgebiet "Am Hornpottweg" Dünnwald haben zwei Wasserbüffel eine neue Heimat gefunden. Pudding und Fritz, so die Namen der in einer Herde in der Wahner Heide aufgewachsenen Tiere, sollen helfen, die zunehmende Ausbreitung von Sträuchern und Bäumen in dem Sumpfgebiet zu verhindern. Bereits seit Jahren sind dort Galloway-Rinder ansässig, die die trockenen Wiesen und Grünflächen erfolgreich beweiden. Sie meiden aber die nassen Flächen rund um einen Kiesgrubensee, die mehr und mehr versumpfen. Die gärtnerischen Arbeiten dort haben nun die ursprünglich in Asien beheimateten Büffel übernommen.

www.nabu-bslk.de «


Quelle: KölnerLeben - Das Stadtmagazin - Oktober/November 2020

Weitere Artikel zum Thema Umwelt, die Sie auch interessieren könnten...

Ganz klar Köln!

10 Dinge, dei jeder Einzelne tun kann

5 Tipps - So helfen Sie der Umwelt

Die 5 wichtigsten Tipps für den Alltag