Veröffentlicht am: 27.12.2019 um 23:09 Uhr:

Wissen: Warum gibt es in Deutschland eine Buchpreisbindung?

Von der Buchpreisbindung hat sicher schon jeder in Deutschland mal gehört. Aber was genau steckt dahinter? Und wozu ist sie gut, wo doch immer wieder propagiert wird, dass Geiz geil sei?

» Ob in einer großen Buchhandlung oder in einer kleinen, in einem Internetshop oder einem klassischen Laden, in Flensburg oder München: Neue Bücher haben überall denselben Preis. Das Buchpreisbindungsgesetz, das schon seit 1888 gilt verpflichtet die Verlage, für jedes Buch einen Preis zu bestimmen, an den sich die Händler halten müssen. Das Gesetz schützt Bücher als ausgewiesenes "Kulturgut" und fördert deren Verbreitung. Zum einen soll so ein breites Angebot gewährleistet werden: Bestseller finanzieren quasi etwas "speziellere" Werke mit. Zum anderen wird verhindert, dass große Buchketten kleine Läden mit Rabatten unter Druck setzen. Eine hohe Zahl von Verkaufsstellen garantiert, dass jeder in erreichbarer Nähe Bücher erleben und erwarben kann. «


Quelle: Prof. Marcus S. Kleiner in HÖRZU 7 vom 9.02.2018

Weitere Artikel zum Thema Wissen, die Sie auch interessieren könnten...

Warum tränen die Augen beim Zwiebelschneiden?

Wer hat die Currywurst erfunden?

Wie gefährlich sind Hornissen?

Tierisch, diese Redewendungen! - Einen Maulwurf im Team haben

Erfand Leonardo da Vinci auch Waffen?