Am 26. September 2021 wählen gehen, weil WIR Deutschland sind!!!

Veröffentlicht am: 11.09.2021 um 14:29 Uhr:

Wissen: Woher kommt denn dieser Spruch? - Nicht viel Federlesen machen

Oft gesagt, nie hinterfragt: Hinter Sprichwörtern verbergen sich häufig spannende Geschichten. - Der Autor Rolf Kiesendahl hat in seinem Buch "Arsch auf Grundeis" (Ellert & Richter, 224 Seiten, 9,95 Euro) die Herkunft bekannter Sprichwörter untersucht...

» Beherzt vorgehen, keine Zeit verschwenden, anpacken: Wer nicht viel Federlesen macht, weiß sofort, was er will - neigt aber auch zu Ungenauigkeit. Der Begriff des Federlesens stammt ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert. Ständiges Säubern der eigenen Kleidung von Flusen und Federn galt als unnütz - schließlich hätte man die Zeit auch in sinnvollere Tätigkeiten investieren können. «


Quelle: Melanie Koch in der HÖRZU vom 3. Januar 2020

Weitere Artikel zum Thema Wissen, die Sie auch interessieren könnten...

Macht Testosteron wirklich aggressiv?

Woher kommt die Redensart "einen Kater haben"?

Warum wird der Quetzal auch Göttervogel genannt?

Wofür wurde die Brookliyn Bridge berühmt?

Wo liegt der höchste schiffbare See der Welt?