Am 26. September 2021 wählen gehen, weil WIR Deutschland sind!!!

Veröffentlicht am: 12.08.2019 um 14:51 Uhr:

Gesundheit: Wie Sie sich am besten gegen Insektenstiche und ihre juckenden Folgen schützen können - Wespe

Wer sich in der freien Natur bewegt, läuft immer wieder Gefahr von Insekten gestochen bzw. gebissen zu werden. - Wo die Gefahren lauern und was anschließend tun können, hat die Runner's World in der Ausgabe 8/2012 beschrieben. - Diesmal: Wespe

» Gefahrenzone
Wespen lieben (fast) alles, was süß ist.

So passiert's
Wespen stechen aus Notwehr.

Symptome
Unmittelbar nach dem Stich brennt die Einstichstelle. Später schwillt die Haut an, juckt und schmerzt.

Gefährlichkeit
90 Prozent aller allergischen Reaktionen nach Insektenstichen werden durch Wespen verursacht.

Was tun?
Entfernen Sie einen vorhandenen Stachel mit der Pinzette, sodass Sie das Gift nicht in die Haut drücken. Saugen Sie den Stich aus, ohne das Gift zu schlucken. Danach hilft Kühlung. «


Quelle: Runner's World 8/2012

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit, die Sie auch interessieren könnten...

Wie Sie sich am besten gegen Insektenstiche und ihre juckenden Folgen schützen können - Mücke

Wie Sie sich am besten gegen Insektenstiche und ihre juckenden Folgen schützen können - Hummel

Wie Sie sich am besten gegen Insektenstiche und ihre juckenden Folgen schützen können - Hornisse

Wie Sie sich am besten gegen Insektenstiche und ihre juckenden Folgen schützen können - Bremse

Wie Sie sich am besten gegen Insektenstiche und ihre juckenden Folgen schützen können - Biene