Veröffentlicht am: 11.01.2022 um 13:23 Uhr:

Auto und Verkehr: Schaden

Johannes O aus Gotha fragte die ADAC motorwelt Redaktion: "Wer zahlt bei Massenkarambolagen?"

» Bei Massenunfällen regulieren die meisten Versicherungen freiwillig nach einem vereinfachten Verfahren. Hier ersetzt jeweils die eigene Haftpflicht den Schaden - unabhängig von der Schuldfrage. Der Schadenfreiheitsrabatt bleibt gleich. Es gibt dafür drei Voraussetzungen: Ein Verursacher konnte nicht festgestellt werden, es waren mehr als 40 Fahrzeuge beteiligt (ist der Hergang schwer nachzuvollziehen, 20) und die Unfälle müssen in einem "engen zeitlichen und räumlichen Zusammenhang" stattgefunden haben. «


Quelle: ADAC motorwelt 10/2019

Weitere Artikel zum Thema Auto und Verkehr, die Sie auch interessieren könnten...

Zahlen, bitte! Oder auch nicht? - Grenzüberschreitende Vollstreckung von verkehrsrechtlichen Geldstrafen innerhalb der EU

Autofahren an Karneval

Was geht wann und wie? - Gibt es finanzielle Vorteile für Youngtimer-Halter?

Sekundenschlaf am Steuer

Garagen sind keine Rumpelkammern