Veröffentlicht am: 02.12.2022 um 19:39 Uhr:

Wissen: Was ist Chanukka?

Jedes Jahr etwa um die Weihnachtszeit findet dieses hohe jüdische Fest für die ganze Familie statt...

» Das jüdische Lichterfest steht für ausgelassene Feiern mit Familie und Freunden. Es erinnert an die Befreiung aus griechischer Herrschaft und die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem 164 v. Chr., die verbunden war mit einem "Lichtwunder": Die Juden hatten den von den Besatzern entweihten Tempel zurückerobert, reinigten ihn und entzündeten die Menora, den siebenarmigen Leuchter. Es war nur noch geweihtes Olivenöl für einen Tag vorhanden, doch die Menora brannte wundersamerweise so lange, bis neues Öl zur Verfügung stand: ganze acht Tage lang. Chanukka, auch Hanukkah geschrieben, beginnt am 25. Tag des Monats Kislew. Dessen Beginn schwankt durch die unterschiedlichen Einteilungen des gregorianischen und des jüdischen Kalenders zwischen Mitte November und Mitte Dezember. In diesem Jahr [2019] dauert Chanukka vom 23. bis 30. Dezember. Jeden Tag wird, von rechts nach links, eine weitere Kerze an der Chanukkia angezündet, bis alle acht brennen. Die Chanukkia ist ein neunarmiger Leuchter: An der Mittelkerze werden die anderen acht angezündet. Dabei werden Segenssprüche und Gebete aufgesagt. Am achten Tag werden die Kinder beschenkt - mit Süßigkeiten und Münzen. Letztere sollen sie wohltätigen Zwecken spenden. Das Überreichen von Geschenken stellt eine gewisse Anpassung an christliche Weihnachtsbräuche dar. «


Quelle: Thomas Röbke in der HÖRZU vom 19. Dezember 2019

Weitere Artikel zum Thema Wissen, die Sie auch interessieren könnten...

So kommen Sie mit jedem klar - Schwarzmaler

Urvölker Lateinamerikas - Die Maya

Wie lange war Isfahan Persiens Hauptstadt?

So kommen Sie mit jedem klar - Selbstdarsteller

Gibt es heute noch Butler?