Veröffentlicht am: 10.02.2020 um 06:59 Uhr:

Auto und Verkehr: Schuldfrage - Stimmt es, dass bei einem Auffahrunfall immer der Hintermann Schuld hat?

Allgemein wird immer gesagt: "Wer drauf fährt hat Schuld." - Aber gilt dies wirklich uneingeschränkt?

» Meistens ja. Bei solchen Unfällen mit typischem Ablauf haftet in der Regel der Hintermann ("Anscheinsbeweis"). Aber das gilt nicht immer. Beispiele: ein Unfall, bei dem der Autofahrer von einem überholenden Auto ausgebremst wird oder der Vordermann an einer roten Ampel rückwärts fährt. Auch plötzliches, grundloses Bremsen des Vorausfahrenden führt zumindest zu einer Teilschuld (OLG Frankfurt 3 U 220/05). Was hier für die Bewesisführung ganz wichtig ist: Zeugenaussagen und Unfallgutachten, die das Geschehen belegen. «


Quelle: ADAC motorwelt 10/2018

Weitere Artikel zum Thema Auto und Verkehr, die Sie auch interessieren könnten...

Tankdeckel

Na sauber: Wäsche mit Folgen – Bei der Vorwäsche: Mitarbeiter beschädigt Auto mit Hochdruckstrahler. Wer ist verantwortlich?

21

Na sauber: Wäsche mit Folgen – Crash in der Waschanlage: Wer hat Schuld?

Na sauber: Wäsche mit Folgen – Können Anlagenbetreiber bestimmte Autoteile oder Schäden von der Haftung ausschließen?