Veröffentlicht am: 27.09.2021 um 11:49 Uhr:

Recht: Wilde Streiks und Raser hinter Gittern - Unfallschaden

Vom Handy am Steuer bis zum Ausstand des Airlinepersonals - sieben Urteile, die Autofahrer und Urlauber kennen sollten - hier: KVersicherung muss den kompletten Schaden zahlen

» Eine Versicherungsnehmerin hatte nach einem unverschuldeten Unfall ihr Fahrzeug reparieren lassen und die Rechnung an die gegnerische Versicherung geschickt. Diese weigerte sich, den Schaden komplett zu übernehmen, und erstattete nur zwei Drittel der Summe. Der ADAC der in Ausnahmefällen und zur Klärung von Grundsatzfragen Musterprozesse führt, ging für die Versicherungsnehmerin vor Gericht. Das Amtsgericht Gelnhausen verurteilte die Assekuranz zur Zahlung des gesamten Betrags plus Zinsen (Az. 53 C 902/16). «


Quelle: ADAC motorwelt 12/2018

Weitere Artikel zum Thema Recht, die Sie auch interessieren könnten...

Zum Tag der Pressefreiheit

Wilde Streiks und Raser hinter Gittern - Dashcam

Wilde Streiks und Raser hinter Gittern - Vorschaden

Rück-Erstattungen

Wilde Streiks und Raser hinter Gittern - "Wilder Streik"